Paris Impressionen

Mittwoch, 11. November 2015 | | 4 Comments




Wenn Träume wahr werden..



Seitdem ich denken kann, wollte ich unbedingt mal Fliegen, sehen, wie die Welt mit all' seinen Problemen von oben aus viel kleiner aussieht, das Gefühl erleben, beim Start und bei der Landung ja fast schon schwerelos zu sein, den Durst nach Tomatensaft zu verspüren und mitzuerleben, wie man binnen so kurzer Zeit einfach mal in einem anderen Land aussteigen kann.
Für viele ist das Fliegen heutzutage nichts besonderes mehr, die einen tun es täglich, die anderen jährlich in den Urlaub und noch andere ab und an, um ihre Familie zu besuchen. Doch für mich blieb das Fliegen lange nur ein Traum.



Kurz nach dem Abitur war es dann nun endlich so weit - ich durfte in ein riesiges Flugzeug steigen, um an den Strand zu fliegen. Ich war endlos aufgeregt und dennoch so glücklich, dass ich diese Erfahrung endlich machen durfte, doch viel aufgeregter war ich, als ich vor ein paar Wochen in ein Flugzeug stieg, um mir einen weiteren Wunsch zu erfüllen - Paris zu erleben. Ich weiß nicht warum, aber ich wollte irgendwie unbedingt nach Paris, vielleicht ist bei diesem Wunsch auch Coco Chanel ein bisschen Schuld, ich liebe ihre Bilder, die in dieser schönen Stadt entstanden sind, könnte mich nie an ihnen sattsehen.
Ich hatte schon so viel von Paris gehört, die meisten schwärmten von der Stadt, ein paar mochten sie eher weniger, doch ich wollte einfach hin, den Eiffelturm besichtigen, die schönen, kleinen Gassen genießen, in einem typisch französischen Café sitzen, die Champs - Élysées herunterspazieren, die Kulissen anhimmeln, die ich schon in tausenden von Modemagazinen und Blogs gesehen hatte und in den keinen pariser Boutiquen stöbern.
Nach wochenlanger Wartezeit und Vorfreude war es dann endlich so weit - der Trip konnte beginnen. Nach ein paar Stunden Verspätung durch den Flugverkehr, kamen wir leider erst mitten in der Nacht in Paris an, ein ganzer kostbarer Tag ging verloren. Aber das entmutigte mich nur kurz, denn - ich war endlich angekommen und es fühlte sich so unfassbar toll an. Die folgenden zwei Tage waren von früh bis spät vollgepackt, das meiste musste natürlich zu Fuß erkundet werden, ich wollte ja schließlich das Pariser Flair erleben und nicht nur das Metro Netz erkunden. 
Der Eiffelturm war ganz traditionell der erste Anlaufspunkt. Wie könnte es auch anders sein? Das Wahrzeichen Frankreichs stand ganz oben auf meiner Urlaubs- To-Do Liste. Theoretisch lag unser Hotel direkt neben dem Eiffelturm, blöd war nur, dass man den aufgrund der vielen hohen Häuser in der Gegend von unten überhaupt nicht mehr sehen konnte. Also wurden leider viele kostbare Minuten für die Findung der richtigen Orientierung verschwendet, aber als das Ziel dann direkt vor meinen Augen lag, war ich überwältigt - was für ein Bauwerk! Leider habe ich mich nur auf die erste Aussichtsplattform getraut, wackelte für mich persönlich dann schon mehr, als mir lieb war. Doch alleine das war schon sehr, sehr beeindruckend! Um Wartezeit zu sparen, ging es zu Fuß rauf und auch wieder runter, aber hey, ist ja schließlich auch gut für die Pumpe und den Po. 
Louvre, Notre Dame, Arc de Triomphe - alles wurde erkundet, bestaunt und bewundert. Natürlich hätte ich an jedem einzelnen Ort Stunden verbringen können, aber mein Ziel war es in den Tagen, die ich hatte, so viel wie möglich zu sehen und einfach das Leben in Paris zu fühlen. Vor allem in den Abendstunden ist diese Stadt echt total romantisch. Ich bin überhaupt nicht der Typ, der romantisch ist, ich finde vieles schnell kitschig und unnötig, aber die ganzen Lichter, die Gassen, Cafés und Restaurants, ja, das war wirklich Ästhetik pur. Das Sahnehäubchen, wie man so schön sagt, war aber natürlich das Lichtkunstwerk am Eiffelturm in der Nacht - eine wirklich beeindruckende Glitzershow.

Schlussendlich wäre vieles entspannter gewesen, hätte man mehr Zeit gehabt, ich realisierte erst so richtig, was ich alles erlebt habe, wo ich schon eine Woche wieder zu Hause war. Trotzdem war es wunderbar! Und eins steht für mich fest - Paris, ich komme wieder!















Feel free to leave a comment ♡

  1. Den Wunsch nach Paris kann ich total gut verstehen, steht auch noch auf meiner Bucket-List :)
    Die Bilder sind wirklich toll geworden! ♥

    Liebe Grüße,
    Vanessa von prêt-à-porter NOIR

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht wird ja dein Traum auch bald wahr :)
    Vielen lieben Dank!

    Liebe Grüße an dich!

    AntwortenLöschen
  3. tolle fotos <3

    http://lyfanie-fashion.blogspot.de/

    AntwortenLöschen